Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Mi Jul 18, 2018 17:38



Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
 Neues Terrarium für 3 Tiere 
Autor Nachricht

Registriert: Fr Jun 29, 2012 20:40
Beiträge: 18
Beitrag Neues Terrarium für 3 Tiere
Guten Morgen,

ich möchte für mein Leguanmännchen (14,5 J. 160cm GL davon ~ 50-60cm KRL) ein neues Terrarium bauen. Mein Großer hat es nach der Zeit wohl langsam mal verdient eine Familie zu bekommen.

Das Terrarium wird: 3m x 2m x 3m , u.U. wären auch 6x2x3 möglich... Das müsste aber noch abgeklärt werden.

Erstmal tun sich folgende Fragen auf:

Vergesselschaftung:
- Akzeptanz nach der langen Abwesenheit von weiblicher Gesellschaft?
-- Was tu ich wenn es gar nicht klappen will?
-- Wie würdet ihr die Quarantäne gestalten? Mein Tiere ist kerngesund und das soll sich nach Möglichkeit nicht ändern.
--- Wie groß müsste das Quarantäne Terrarium sein?
--- Welche Gefahren bestehen für das vorhandene Tier? Besteht Gefahr für vorhandenes Tier auch, wenn von TA zum 'rübersetzen' freigegeben? Fälle?
-- Direkt 2 Mädchen in das neue Terrarium oder erstmal eine?
-- Wo bekommt man nach erfolgreichem Bau gesunde Weibchen her? Möchte keine Zoohandeltiere und eigentlich auch keine aus dem heißen Draht oder so , sehen z.T. sehr schlecht aus und ich möchte ungern mein Tier gefährden.
-- Tiere von einem Tierschutzverein beschlagnahmt wurden würden mich ggf. auch interessieren, wenn keine ansteckenden Krankheiten.

Sonstige:
- Wieso fängt der Leguan an Horizontal und danach vertikal mit dem Kopf zu wackeln wenn er eine Katze sieht?

Bau:
- Momentan gehe ich von 2000€ Baukosten aus, komme ich damit in etwa hin?
-- Reicht es die Wände mit OSB platten zu verkleiden, diese zu versiegeln (4 Schichten Epoxidharz + Farbpigmente oder mehr?) und dann Klettermöglichkeiten zu befestigen?
-- Ist es ausreichend, den Boden zu fliesen oder Teichfolie auszulegen und dann Bodengrund aufzubringen? Oder muss dieser auch versiegelt werden?
-- Gibt es jemanden der im PLZ-Bereich 30xxx wohnt und helfen würde bzw. Tipps geben kann?
-- Besteht die Möglichkeit das Terrarium so aufzubauen, dass man es ggf. auch aus der Wohnung entfernen kann wenn man umzieht o.ä.? Würde dann ungerne alles wieder neu erwerben.

Weitere Fragen würde ich ggf. gerne im Laufe des Gespräches stellen.

Bereits vorhanden aus altem Terrarium:
4x 70W HCI Strahler (+3-4 auf Lager inkl. EVG usw.)
4x PAR38 (+20-25 auf Lager)
div. Äste zum Klettern
1x Ultra Vitalux (2-3 neue auf Lager!)

Gruß
G15


Mo Jul 16, 2012 8:31
Profil
Expert(in/e)
Benutzeravatar

Registriert: Do Okt 23, 2003 23:35
Beiträge: 1324
Wohnort: nähe Kassel
Beitrag Re: Neues Terrarium für 3 Tiere
g15 hat geschrieben:
Guten Morgen,

ich möchte für mein Leguanmännchen (14,5 J. 160cm GL davon ~ 50-60cm KRL) ein neues Terrarium bauen. Mein Großer hat es nach der Zeit wohl langsam mal verdient eine Familie zu bekommen.

50-60cm wären echt schon geeeewaltig :) Bilder von dem Prachtkerl?

Das Terrarium wird: 3m x 2m x 3m , u.U. wären auch 6x2x3 möglich... Das müsste aber noch abgeklärt werden.


Je größer umso besser ;)
Erstmal tun sich folgende Fragen auf:

Vergesselschaftung:
- Akzeptanz nach der langen Abwesenheit von weiblicher Gesellschaft?
Meiner bekam nach "nur" 4 Jahren das erste Weibchen, keinerlei Probleme und es war einfach herrlich zuzusehen wie sich das Sozialverhalten entwickelte
-- Was tu ich wenn es gar nicht klappen will?
In den sauren Apfel beißen und die Weibchen wieder vermitteln. Eventuell auch noch mit anderen Weibchen versuchen
-- Wie würdet ihr die Quarantäne gestalten? Mein Tiere ist kerngesund und das soll sich nach Möglichkeit nicht ändern.
Gar nicht. Zumindest nicht, wenn das Tier aus normalen Verhältnissen kommt.
--- Wie groß müsste das Quarantäne Terrarium sein?
Für ein erwachsenes Tier würde ich auch hier mindestens bxtxh 2x1,5x2m anpeilen. Einfach aus OSB Platten würde reichen. Nicht groß versiegeln etc.
--- Welche Gefahren bestehen für das vorhandene Tier? Besteht Gefahr für vorhandenes Tier auch, wenn von TA zum 'rübersetzen' freigegeben? Fälle?
Gefahren bestehen insbesondere darin, dass sich die Tiere angreifen. Kleinere Neckereien und "zarte" Bisse sind "normal" und gehören auch zur Paarung. Dein Männchen ist auch noch unerfahren mit anderen Weibchen und muss sich wohl auch erst mal daran gewöhnen und wird wohl auch zurückgewiesen werden von ihnen, wenn er ihnen doch mal zu aufdringlich wird ;)
-- Direkt 2 Mädchen in das neue Terrarium oder erstmal eine?
Direkt beide wäre m.M.n. besser, falls er gleich seinen Paarungstrieb entdeckt. Geteiltes Leid, ist halbes Leid :kiss:
-- Wo bekommt man nach erfolgreichem Bau gesunde Weibchen her? Möchte keine Zoohandeltiere und eigentlich auch keine aus dem heißen Draht oder so , sehen z.T. sehr schlecht aus und ich möchte ungern mein Tier gefährden.
Weibchen zu finden ist immer schwer. Aber es gibt immer wieder Leute, die aufgrund schwerer Schicksalsschläge ihre Haltung aufgeben müssen oder weil sie umziehen, neuer Job etc... Es kann aber auch mal dauern, also nicht verzweifeln. Schön wäre es, wenn beide Weibchen aus einer Haltung kommen. Dann vertragen sich schon mal die untereinander und es gibt nur noch einen Faktor. Bei zwei Weibchen, die sich nicht kennen und vertragen ist es halt auch nicht ungewöhnlich, wenn diese sich untereinander nicht vertragen. Aber da spielen so viele Faktoren hinein, dass es auch sein kann, dass sich Weibchen die sich in Terrarium A mit Männchen A auf einmal in Terrarium B mit Männchen B hervorragend verstehen
-- Tiere von einem Tierschutzverein beschlagnahmt wurden würden mich ggf. auch interessieren, wenn keine ansteckenden Krankheiten.
Auffangstationen haben oftmals auch etliche Weibchen, die auf ein neues Zuhause warten. Ich selbst hatte eine von Barbara Göpfert, glaube aber, dass sie keine mehr hat, da sie die Station nicht mehr weiterführt. So mein letzter Stand. Verbessert mich, wenn ich mich irre
Sonstige:
- Wieso fängt der Leguan an Horizontal und danach vertikal mit dem Kopf zu wackeln wenn er eine Katze sieht?
Das ist das Kommunikationsmittel der Leguane. Du wirst erstaunt sein, was dein Leguan alles macht, sobald Weibchen dazu kommen. Man muss auch von den Frequenzen und Intervallen unterscheiden und lernen diese zu deuten. Paarungsnicken ist z.B. ein richtiges "Vibrieren" des Kopfes.
Bau:
- Momentan gehe ich von 2000€ Baukosten aus, komme ich damit in etwa hin?
Das ist schon mal nicht so verkehrt, aber mit etwas Technik und feinereren Sachen kommt man schnell auf 3-4k, schau mal in den Bauthread von Mikele, dort sind irgendwo auch seine Kosten (glaube ich) aufgelistet
-- Reicht es die Wände mit OSB platten zu verkleiden, diese zu versiegeln (4 Schichten Epoxidharz + Farbpigmente oder mehr?) und dann Klettermöglichkeiten zu befestigen?
Ja, so habe ich es auch getan, aber keine 4 sondern "nur" zwei Schichten Harz. Sehr zu empfehlen ist das Harz für Tropenterrarien von www.klebstoff-profi.de Andere Möglichkeit wären Siebdruckplatten und diese mit Farbe bestreichen. Die Platten selbst sind schon gegen Feuchtigkeit resistent (werden u.A. auf Spielplätzen und in Anhängern verbaut)
-- Ist es ausreichend, den Boden zu fliesen oder Teichfolie auszulegen und dann Bodengrund aufzubringen? Oder muss dieser auch versiegelt werden?
NEIN, auf keinen Fall. "Richtige" (es gibt noch andere Möglichkeiten...) Bauweise ist es auf einen festen Boden Lastogum in mehreren Schichten zu streichen und in den Ecken und Kanten dringend Dichtband (auch von der gleichen Marke) mit einzuarbeiten. Das sorgt für eine flexible und dichte "Wanne" und darauf dann mit flexiblen Fliesenkleber die Fliesen als Schutzschicht drauf. Teichfolie - egal wie dick - würde irgendwann zerrissen werden von buddelnden Weibchen und unter die Fliesen kann man diese auch nicht legen, da darauf keine Fliesen halten würden
-- Gibt es jemanden der im PLZ-Bereich 30xxx wohnt und helfen würde bzw. Tipps geben kann?
Ich komme aus Kassel, wohl zu weit weg?
-- Besteht die Möglichkeit das Terrarium so aufzubauen, dass man es ggf. auch aus der Wohnung entfernen kann wenn man umzieht o.ä.? Würde dann ungerne alles wieder neu erwerben.
Möglich, aber "schwer". Das würde bedeuten, dass die einzelne Wandelemente bauen müsstest und in den Ecken kein Harz, sondern nur Aquarenkleber o.Ä nehmen müsstest. Da wäre es dann wirklich besser, wenn du einen Holzrahmen aus Kantholz baust und dann Siebdruckplatten nimmst. In die Ecken dann von Innen etwas zum Abdichten und über die Schraubenköpfe auch. Dann in den Hohlraum zwischen den Kanthölzern Dämmmaterial und von außen ein beliebiges Holz zum Verkleiden. Und schon hast du ein MEGA gutes effizientes Terrarium. Wäre zumindest meine Vorgehensweise bei einem erneuten Bau
Weitere Fragen würde ich ggf. gerne im Laufe des Gespräches stellen.

Bereits vorhanden aus altem Terrarium:
4x 70W HCI Strahler (+3-4 auf Lager inkl. EVG usw.) Wirst mit 70 Watt leider nicht weit kommen. 2-3x 150Watt Flächenstrahler sind hier angebrachter
4x PAR38 (+20-25 auf Lager) wieviel Watt? Welche Bauart? Spot/Flood? Bei der Dimension würde ich mind. 6x 120W Flood nehmen
div. Äste zum Klettern
1x Ultra Vitalux (2-3 neue auf Lager!) 1x/Terrarium reicht und sobald die Leistung nachlässt (kannst du die UV Strahlung messen?) natürlich austauschen. Ich bin sehr gut mit 2x1h gefahren

Gruß
G15

Ebenfalls Gruß von nur mit einer Hand schreibenden, da eine Schulter OP gehabt habenden Lukas (der mindestens eine halbe Stunde gebraucht hat :piep: )


Mo Jul 16, 2012 13:33
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 2 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group.
Designed by STSoftware for PTF.
Impressum and Disclaimer
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de